Skip to main content

Das Hochbeet aus Stein als dekoratives Highlight im Garten

Hochbeete aus Stein zeichnen sich durch die lange Haltbarkeit aus. Das robuste Material ist wetterfest und regensicher. Steinbeete können auf verschiedene Arten angelegt werden. Zum einen kann es sich um eine Kombination aus gegossenem Beton und Steinen oder um ein mit Steinen gefülltes Metallgitter handeln. Gemörtelte Natursteinwände sind ebenfalls möglich. Unabhängig von der Konstruktionsform überzeugt das natürliche Material „Steine“ durch das ansprechende Design. Ob mit Blumen oder mit Gemüsepflanzen befüllt – Im heimischen Garten finden Sie zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für das Hochbeet aus Stein. Sie können das Beet dekorativ im Vorgarten platzieren oder Sie entscheiden sich für eine lauschige Ecke im Garten. Befüllt mit Erde bietet das Hochbeet aus Stein beste Voraussetzungen für einen hohen Ernteertrag. Bei uns erfahren Sie, wie Sie die Hochbeete befüllen und welche Punkte Sie beachten müssen. Die Auswahl der richtigen Steine ist ebenso wichtig wie das Befüllen mit Erde. Wenn Sie Hochbeete kaufen, profitieren Sie von der großen Auswahl an unterschiedlichen Konstruktionsformen.


Gabionen Hochbeet rund (Steine nicht enthalten!)

124,49€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. (Details)Aktualisiert am 15.11.2018 19:08 Uhr
DetailsBei Amazon.de kaufen
Josef Steiner Hochbeet (Steine nicht enthalten!)

340,80€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. (Details)Aktualisiert am 15.11.2018 19:08 Uhr
DetailsProdukt nicht verfügbar
BELLISSA Kräuterspirale (Steine nicht enthalten!)

86,99€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. (Details)Aktualisiert am 15.11.2018 19:08 Uhr
DetailsBei Amazon.de kaufen
bellissa Hochbeet Premium (Steine nicht enthalten!)

148,99€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. (Details)Aktualisiert am 15.11.2018 19:08 Uhr
DetailsProdukt nicht verfügbar
bellissa Hochbeet Basic (Steine nicht enthalten!)

70,09€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. (Details)Aktualisiert am 15.11.2018 19:08 Uhr
DetailsBei Amazon.de kaufen
bellissa Hochbeet (Steine nicht enthalten!)

112,93€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. (Details)Aktualisiert am 15.11.2018 19:08 Uhr
DetailsBei Amazon.de kaufen

Die Vorteile und Nachteile vom Hochbeet aus Stein

Hochbeet SteinEin Hochbeet bietet Ihnen zahlreiche Vorteile, wie beispielsweise die entspannte Arbeitshaltung. Sie schonen Ihren Rücken und arbeiten in einer komfortablen Höhe. Gleichzeitig bleiben die Pflanzen durch die Steine gegen Schneckenfraß gut geschützt. Die lästigen Besucher können das Beet nur schwer erklimmen und können beim Versuch von Ihnen abgenommen werden. Die höhere Lage verbessert zudem den Lichteinfall und die Sonnenwärme. Im Durchschnitt können Sie in einem Hochbeet mit einer rund 5 bis 8 Grad höheren Temperatur als bei einem flachen Beet rechnen. Gemüse kann früher geerntet werden und Sie können somit innerhalb einer Gartensaison mehr Gemüse anpflanzen und genießen. Neben dem höheren Ertrag und dem Schonen des Rückens ist die reduzierte Menge an Unkraut ein großer Vorteil vom Hochbeet aus Stein. Viele Unkrautpflanzen verteilen ihre Samen in Bodennähe, sodass diese in keinem hohen Maße in das Beet gelangen. Das klassische Umgraben des Beetes ist meistens nicht notwendig. Die Pflanzenreihen liegen im Hochbeet aus Stein eng nebeneinander. Sie schaffen ein vom übrigen Garten getrenntes Klima, durch welches die Verrottung vorangetrieben wird.

Die organischen Materialien erzeugen durch ihre Zersetzung Wärme, die von unten nach oben aufsteigt. Wärmeliebende Pflanzen profitieren besonders von den Vorteilen des Hochbeetes: Tomaten, Zucchini und Paprika wachsen und gedeihen wesentlich schneller. Die Natürlichkeit der verwendeten Materialien ist ein großer Vorteil. Da das Erdreich durch die Zersetzung des Füllmaterialies in sich zusammensackt, können Sie jedes Jahr neuen Kompost auffüllen und somit ausschließlich natürliche Materialien verwenden. Neben den zahlreichen Vorteilen, ergeben sich leider auch kleinere Nachteile: In besonders heißen Sommerzeiten kann das Beet schneller austrocknen. Es muss daher stärker gegossen werden. Um Wasserkosten einzusparen, sind Regentonnen eine gute Entscheidung. Sie fangen das Regenwasser auf und können über eine Pumpe den Gartenschlauch anschließen. Um die Erde im nächsten Jahr wieder verwenden zu können und sicherzustellen, dass die Pflanzen ausreichend Energie und Nährstoffe erhalten, müssen Sie bezüglich der Bepflanzung eine feste Reihenfolge einhalten: Im ersten Jahr setzen Sie ausschließlich Starkzehrer ein. Im zweiten Jahr folgen Stark- und Mittelzehrer. Im dritten Jahr werden Schwachzerrer eingepflanzt.

Beet aus SteinenMit Steinen befüllte Metallkonstruktionen sind besonders komfortabel, da sie nicht dauerhaft verankert sind. Entscheiden Sie sich für gemörtelte Natursteinwände, dann lassen sich diese nachträglich im Standort nur schwer verändern. Sie müssen sich vor dem Aufbau daher genau überlegen, wo Sie das Hochbeet aus Stein platzieren möchten. Metallkonstruktionen werden mit Steinen befüllt, weswegen sie theoretisch wieder abgebaut werden können. Der Standortwechsel stellt allerdings einen größeren Aufwand dar, sodass auch in diesem Fall der Ort gut ausgewählt werden sollte. Ein großer Vorteil der modernen Hochbeete ist es, dass zahlreiche unterschiedliche Designvarianten existieren. Das Hochbeet aus Stein kann in einer rechteckigen, runden oder auch spiralförmigen Gestalt sein. Es können durch ein schneckenförmiges Design mehrere Ebenen konstruiert sein oder es handelt sich um ein niedrigeres Modell. Kleinere Beete nutzen Sie für Kräuter oder Blumen. Wenn Sie große Hochbeete kaufen, können Sie Gemüse, wie beispielsweise Salat, Gurken und Tomaten anpflanzen.

Die Steine: Mit welchen Produkten kann ich das Hochbeet befüllen?

Das Hochbeet kann prinzipiell mit allen Steinarten befüllt werden, die eine ausreichende Härte aufweisen. Die Steine müssen das Gewicht der überliegenden Steine aushalten und dürfen nicht bröseln. Je kleiner die Steine sind, desto weniger Zwischenräume erzeugen Sie. Sie können auch Steine unterschiedlicher Größe miteinander mischen, so lockern Sie die Optik auf. Sind die Steine eher rundlich geformt, so verkanten Sie sich nicht in dem Gitter und das Einfüllen ist einfacher. Bruchstein weist eine variantenreiche Optik auf. Achten Sie jedoch darauf, dass die Steine nicht kleiner als die Gitterabstände sind, damit sie nicht hindurchfallen können. Basaltsteine weisen eine natürliche und gleichzeitig dezente Optik auf. Die Steine dürfen jedoch nicht zu groß sein, damit sie in das Gitternetz passen. Wenn Sie die Steine kaufen, dann ist es von Vorteil, die Lieferung zu nutzen. Steine weisen ein hohes Gewicht auf, welches nicht unterschätzt werden darf. Besitzen Sie einen Fahrzeuganhänger, dann müssen Sie die maximale Belastungsgrenze beachten.

Auf welche Punkte muss ich beim Hochbeet aus Stein achten?

Beet SteinmauerDas Hochbeet aus Stein muss in der Größe mit dem geplanten Einsatzzweck harmonieren. Beachten Sie, dass Sie alle Pflanzen im Beet gut erreichen können müssen. Ist die Fläche zu groß, so erschwert sich die Gartenarbeit. Für dekorative Zwecke kann es von Vorteil sein, mehrere kleine Hochbeete anzulegen. Möchten Sie beispielsweise Kräuter einpflanzen, so können Sie diese auf mehrere Beete verteilen. In Bezug auf die Bepflanzung ist eine Mischkultur am besten geeignet. Die Pflanzen können sich in diesem Fall gegenseitig schützen. Setzen Sie niedrig wachsende Pflanzen an den Rand und hoch wachsende Pflanzen in die Mitte vom Hochbeet aus Stein. Am besten wählen Sie die Nord-Süd-Richtung für das Anlegen des Beetes aus. Die Befüllung besteht aus verschiedenen Schichten: Die erste Ebene vom Hochbeet aus Stein kann aus Blähton, Kies oder Hydrokultur hergestellt werden. Alternativ ist auch die Verwendung von Tonscherben möglich. Haben Sie Baum- oder Strauchabschnitt zur Verfügung, so können Sie diese natürlichen Materialien als Drainage verwenden. Über diese erste Schicht werden Äste und Zweige oder auch Wurzelstöcke gelegt.

Verteilen Sie abschließend etwas Erde. Die dritte Schicht besteht aus dünnen Ästchen oder gehäckseltem Strauchabschnitt. Es folgt eine Abdeckung aus einer dünnen Erdschicht. Die nächste Ebene bilden Gartenabfälle, beispielsweise Laub oder Grünschnitt. Vermischen Sie die Gartenabfälle mit Erde. Als abschließende Schicht wird die Erdpflanzschicht aufgebracht. Kaufen Sie fertige Produkte, so ist eine Mischung aus Blumen- und Gartenerde ideal. Die Höhe der einzelnen Schichten hängt von der Gesamthöhe des Beetes ab. Im Idealfall ist jede der Schichten 25 bis 40 Zentimeter hoch. Da durch die Verrottung Nährstoffe für die Pflanzen entstehen, müssen Sie keinen Dünger zur Erde hinzugeben. Um das Hochbeet aus Stein von unten gegen Wühlmäuse und Maulwürfe zu schützen, können Sie ein Drahtgeflecht am Boden auslegen. Es sollte nicht zu feinmaschig sein.

Das Hochbeet aus Stein: Profitieren Sie von den Vorteilen

Das Hochbeet aus Stein ist die ideale Grundlage für den erfolgreichen Gartenanbau. Sie ernten eigene Tomaten, Salat und Zucchini. Kleinere Hochbeete können für Frühlingsblumen oder eine bunte Wiese aus Sommerblumen genutzt werden. Haben Sie einen großen Hof, so können Sie das Hochbeet aus Stein seitlich platzieren und zur dekorativen Gestaltung einsetzen. Ob für Blumen oder Gemüse – Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ein Hochbeet aus Stein sieht ansprechend aus und ist effektiv in der Nutzung. Die komfortable Arbeitshöhe und die reduzierte Unkrautmenge sind zwei entscheidende Vorteile. Das Hochbeet aus Stein stimmt außerdem mit den Grundsätzen des nachhaltigen Gartenbaus überein. Sie verwenden für das Hochbeet natürliche Materialien. Auf Dünger können Sie verzichten und Schädlinge werden in einem größeren Maße abgehalten. Sie erhalten gesundes und schmackhaftes Gemüse – frisch geerntet aus dem eigenen Garten.

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität und Finanzierung bieten zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.